Flughafenausbau Frankfurt am Main

Wenn man sich ohne Amt, Mandat oder eine Bürgerinitiative im Rücken, nur gestützt auf Fachwissen und Erfahrung engagiert, ist man heutzutage nahezu verloren. Umso erfreuter bin ich darüber, dass nicht zuletzt mein jahrelanges, unermüdliches Plädoyer im Arbeitskreis Antilärmpakt/Optimierung des Regionalen Dialogforums wenigstens dazu geführt hat, dass man dort mein Prinzip „Erst Rechnen (genauer gesagt Simulieren) und dann Streiten“ schließlich doch noch erhört hat. So wurden in den letzten drei Jahren des Dialogforums dementsprechende Untersuchungsaufträge u.a. bezüglich verschiedener Landeverfahren (CDA und unterschiedliche Anflugwinkel) an das Landesamt für Umweltschutz und Geologie in Wiesbaden-Biebrich vergeben.
Ein weiterer Erfolg – neben dem nachdrücklichen Eintreten für ein Nachtflugverbot – ist es auch, dass jetzt zumindest für die neue Nordwestlandebahn von vornherein ein Anflugwinkel von 3,2° anstatt von heute 3,0° eingeführt wurde. Aus meiner Sicht nur ein erster Schritt, der bald auch auf die alten Landebahnen ausgedehnt werden sollte und aller Wahrscheinlichkeit nach möglichst auch noch zu einem Anflugwinkel von 3,5° führen wird (u.U. wieder mit einer Vorlaufphase auf der Nordwestlandebahn).
Es braucht wohl nicht besonders betont zu werden, dass ein steilerer Landeanflug gerade für die südlichen Stadtteile von Frankfurt, die jetzt beinahe direkt in der Einflugschneise der neuen Nordwestlandebahn liegen, von elementarer Bedeutung ist.
Zu bedauern ist es jedoch, dass ich mich mit meinem Brief vom 12. Mai 2007 (ganz schön früh oder ganz schön lange her, wie man's sieht) an Prof. Wörner mit meinem Vorschlag, die Nordwest-Landebahn auf 100.000 Landungen pro Jahr zu beschränken, zwischen alle Stühle gesetzt habe, da die einen nachwievor die Schließung der neuen Landbahn fordern während die anderen jegliche Obergrenze – nach dem Baubeginn für den neuen Terminal 3 noch mehr als zuvor – wie der Teufel das Weihwasser fürchten. (Der Wortlaut meines damaligen Briefes ist unter dem Punkt „Sonstiges, Briefe und Emails“ wiedergegeben).