Eisenhower-Allee

Und nicht zuletzt bin ich nach wie vor der Meinung, dass in Frankfurt an hervorgehobener Stelle an Eisenhower erinnert werden sollte, der von Frankfurt aus wesentlich die Neuordnung und Demokratisierung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg vorangetrieben hat.
Dazu scheint mir die Umbenennung des Straßenzuges Bremer Straße – nördliche Hansaallee – Platenstraße in Eisenhower-Allee besonders geeignet, erstens weil sie damit an seinem ehemaligen Hauptquartier, der heutigen Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, beginnen würde und zweitens weil sie in das ehemalige US-Wohnquartier an der Platenstraße führen würde.
Wenn die Eisenhower-Allee auch den heutigen Reuterweg einbeziehen würde, wäre das aus meiner Sicht ebenfalls denkbar, da an ihrem südlichen Ende am Rothschild-Park ja früher die Amerika-Bibliothek, das heutige Instituto Cervantes, lag.